Glyphosat im Bier: Hier die betroffenen Marken mit genauen Werte und Untersuchungsbericht des Münchner Umweltinstituts

Heute geistert eine schlecht aufbereitete Meldung durch die Medien. Bei Tagesschau, SPON und co. fehlen sämtliche Hintergrund-Infos, wie der eigentliche Untersuchungsbericht des Münchner Umweltinstituts, sowie die betroffenen Biermarken.

Hier die fehlenden Infos:

Untersuchungsbericht (PDF)

Betroffene Marken

  • Augustiner Helles 0,46 μg/l
  • Beck‘s Pils 0,50 μg/l
  • Bitburger Pils 0,55 μg/l
  • Erdinger Weißbier 2,92 μg/l
  • Franziskaner Weißbier 0,49 μg/l
  • Hasseröder Pils 29,74 μg/l
  • Jever Pils 23,04 μg/l
  • König Pilsener 3,35 μg/l
  • Krombacher Pils 2,99 μg/l
  • Oettinger Pils 3,86 μg/l
  • Paulaner Weißbier 0,66 μg/l
  • Radeberger Pilsner 12,01 μg/l
  • Veltins Pilsener 5,78 μg/l
  • Warsteiner Pils 20,73 μg/l

Die EU entscheidet demnächst darüber, ob die Zulassung des Stoffes verlängert wird. Wer aktiv werden will, kann eine Petition von BUND unterzeichnen, um Glyphosat zu verbieten und Mensch und Umwelt zu schützen.

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmid, der die ganze Sache herunterspielt und pro Glyphosat (eine Erfindung von Monsanto) argumentiert ist von der CSU. Dies bitte bei der nächsten Wahl bedenken.

Und wem unklar ist, was genau Glyphosat ist, hier eine Arte Dokumentation zu dem Thema:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s