Simply / Simplytel und EU-Roaming

Februar 2018 war ich im EU Ausland. Mir wurde aufgrund von Internetnutzung in Österreich 4,50€ Roaminggebühren berechnet. Die Bundesnetzagentur hat für Juni 2017 die Abschaffung der Roaminggebühren angekündigt.

Leider greift diese Regelung jedoch nicht für Bestandskunden wie mir Simply auf telefonische Nachfrage mitteilt. Um als Bestandskunde von der neuen Regelung zu profitieren, muss folgendes proaktiv umgestellt werden:

  1. Servicewelt Login unter https://service.simplytel.de/
  2. Mein Vertrag > Tarifoptionen > Ausland
  3. EU 100 + Internet1 deaktivieren
  • Bis zu 100 MB pro Monat im Internet surfen
  • Danach ist weiteres Surfen für max. 4,50 EUR pro 100 MB möglich

Ob das so rechtmäßig ist, wage ich zu bezweifeln. Sollte es rechtmäßig sein, muss ich konstatieren, dass der Gesetzgeber hier versagt hat. Scheinbar hat die Telkolobby das Gesetz derart durchlöchert, dass solche Schlupflöcher enthalten sind. Immer schön den Verbraucher schröpfen wo es nur geht.

Widerspruch zu der Rechnung ist eingelegt.

Anfrage an Bundesnetzagentur Verbraucherschutz 030 22480500:

  • Computer hebt ab und erklärt in mangelhafter Speech-To-Voice-Qualität welche Nummer ich drücken soll
  • nach 5 Minuten erfolgt ein automatischer Disconnect
  • dieses Spiel habe ich 3x gespielt, 3. mal dann Erfolg

Mir wird mitgeteilt: viele Provider haben nach der Gesetzesänderung geltendes EU-Recht nicht umgesetzt. Beschwerden würden gesammelt und an Provider weitergeleitet. Auf die Frage, ob in dem Bereich rechtlich gegen die Provider vorgegangen wird konnte man mir keine Auskunft erteilen.

Was für eine Farce ist das denn bitte?! Da gibt es eine Behörde mit 2,5k Mitarbeitern im Geschäftsbereich des Bundeswirtschaftsministeriums. Anscheinend ist es aber vor allem ein Kuschelkurs mit den Telko Providern. Sammelklage wäre ein probates Mittel, um den Providern Kosten zu verursachen, die die Unternehmen in Zukunft zwei mal überlegen lassen, ob es so eine gute Idee ist, geltendes Recht bewusst nicht umzusetzen.

Advertisements

Broken Apple #31 Custom lyrics not showing iOS 11.2 (fixed in 11.3)

When iOS 11.2 arrived I was still hoping it would fix some of the outstanding issues I was seeing since updating to iOS11.

Instead iOS 11.2 added another problem: music.app on iOS no longer showed any song lyrics. At first there was some glitchy workaround by dancing around the music.app menu structure and long-pressing a song and then if you were lucky the option for lyrics did show up. That problem got worse over the 11.2.x releases up until 11.2.6 no longer showed any song lyrics at all and no workaround doing anything.

The Apple Discussion Custom lyrics not showing iOS 11.2 has over 1100 users also affected by this issue as of april 2018.

Good news: iOS 11.3 fixes this problem. I hope Apple adds this element to the list of things to check for QA before releasing an iOS update.

Broken Apple #30 Apple killing Server.app

It’s fascinating to what degree Apple, on a regular basis, manages to break essential functionality for users. An example would be local contact & calendar sync from macOS to iOS which they removed in 10.9 and then added again in 10.9.2.

Now someone at marketing at Apple thought it would be wise, to just kill all core functinoality of Server.app.

apple killing server app

„This Fall, Apple plans to cease bundling the open source services (Calendar Server, Contacts Server, Messages Server, Mail Server, DNS, DHCP, VPN Server, and Websites) in macOS Server“

rly

Sorry, but I want my money back.

Thinking of switching to Nextcloud. What do others think – what’s a good CardDAV / CalDAV alternative?

 

Broken Apple #29 CardDAV & CalDAV not working after iOS device restore from iTunes backup

After restoring an iPhone from an iTunes backup CardDAV & CalDAV were no longer working. What solved the problem: Settings > Accounts & Passwords – remove both CardDAV and CalDAV and create new entries for both. After that iOS asked about the self-created certificate as expected and CardDAV and CalDAV are again working.

Thought I’d share this, since others may run into a similar situation.

Broken Apple #28: Apple entfernt Bewertungssystem für macOS 10.12 Sierra im MacAppStore

OS X ist tot, lang lebe macOS.

So oder so ähnlich stellt sich Apple das renaming seines Betriebssystems vor. Kundenbewertungen sind vor allem dann wichtig, wenn ein neues Betriebssystem auf den Markt kommt.

Doch genau dieses Bewertungssystem hat Apple aktuell deaktiviert und zwar für genau eine einzige Software: macOS Sierra.

Wie immer ist von Apple keine Stellungnahme erhältlich. Auf Nachfrage wird das Problem bestätig ohne weiteren Kommentar. Das Problem ist seit dem 22.09.2016 gemeldet und auch an Apples Techniker durchgeleitet.

Heute werden in der Übersicht gar keine Bewertungs-Sterne angezeigt, gestern wurden im deutschen Store 100 Bewertungen mit im Durchschnitt 4 1/2 Sternen angezeigt. Weder gestern noch heute waren allerdings auf der Detailseite zu macOS Sierra irgendwelche Bewertungen zu finden. Eine Möglichkeit Bewertungen abzugeben fehlte ebenfalls.

Das hier ein Missgeschick vorliegt, halte ich für unwahrscheinlich. Dazu ist Sierra für Apple aktuell zu wichtig. Also muss man von Absicht ausgehen. Und wenn ein Hersteller für seine derzeit wichtigste Software das für andere obligatorische Bewertungssystem deaktiviert, weiß man auch was die Stunde geschlagen hat.

Sehr enttäuschend von Apples Seite.

sierra-in-the-mas

sierra-no-rating-system

day-one-ratings